UND SOWAS NENNT SICH TIERFREUND

Toter Hund lag unter Kasten 

Waldviertel: Polizei nahm Frau 49 Hunde ab

Der Verein der Frau heißt "Welpen in Not" - doch diese vergrößerte sie noch.

Waldviertel: Polizei nahm Frau 49 Hunde ab
© sxc

Einer Tierhalterin im Waldviertel sind am Dienstag von der Polizei und dem Amtstierarzt 49 Hunde abgenommen worden. Die Frau, die nach Angaben der Sicherheitsdirektion einen Verein namens "Welpen in Not" betreibt, hatte 43 erwachsene und sechs Jungtiere auf ihrem Grundstück außerhalb einer kleinen Ortschaft im Bezirk Zwettl gehalten. Der Zustand der Hunde und des Geländes seien miserabel gewesen, hieß es.

Anzeige wegen Tierquälerei
Aktiv wurden die Behörden aufgrund einer Anzeige wegen Tierquälerei. Eine Kontrolle durch den Amtstierarzt und Polizisten heute Vormittag ergab, dass die Hunde offenbar schon länger nicht mehr gefüttert und mit frischem Wasser versorgt worden waren. Außerdem wurde der Hundekot offensichtlich schon länger nicht mehr entfernt, sodass die Tiere teils zentimeterhoch darin standen. Auch der Wohnbereich des Hauses war stark kotverschmutzt, unter einem Küchenkasten entdeckten die Beamten sogar einen toten und bereits angefressenen Hund.

Der Amtsarzt nahm der Frau daraufhin die Tiere ab. Sie wurden am Nachmittag von der Tierrettung und dem Tierschutzverein abgeholt und auf mehrere Tierheime aufgeteilt, wo sie nun versorgt werden. Die Frau wird angezeigt.

 

 

Trotz Tierhalteverbot 

Salzburger hetzt Rottweiler auf Polizisten

Die Beamten konnten den Vierbeiner mit bloßen Händen festhalten.

Salzburger hetzt Rottweiler auf Polizisten
© Getty Images

Ein Salzburger hat am Donnerstag einen Rottweiler auf Polizisten losgehetzt, als diese den Vierbeiner wegen eines Tierhalteverbotes wegnehmen wollten. Zum Glück war der Hund aber nicht so aggressiv, wie es der Mann gerne gehabt hätte, sodass die Beamten den Vierbeiner mit bloßen Händen festhalten konnten.

Der Salzburger, der unter anderm schon wegen einer Messerstecherei vor Gericht gestanden war, wurde festgenommen, teilte der für das Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Salzburg ressortzuständige Vizebürgermeister Harald Preuner (V) in einer Aussendung mit.

Streichelzoo
Erst heuer im Frühjahr musste die Behörde einschreiten, weil die Freundin des Mannes Tigerpythons und eine Vogelspinne entgegen den Tierschutzbestimmungen gehalten hatte, sagte Bernd Huber vom Büro Preuner. Damals wurde ein Tierhalteverbot gegen die Frau ausgesprochen. Nun erfuhr das Amt, dass sie neuerlich Tiere halte, und schritt am Donnerstag ein.

Bei der Nachschau stellten die Beamten fest, dass die Salzburgerin wieder einen Hund, nämlich den Rottweiler, und eine Katze hielt. Der Freund wurde daraufhin gegen die Behördenvertreter handgreiflich, beschimpfte sie und floh mit dem Hund. Die Magistrats-Mitarbeiter verständigten daher die Polizei, die mit drei Streifen anrückte und in der Siedlung den Mann schließlich stellte.

Die Tiere wurden beschlagnahmt und ins Tierheim verbracht. Das Amt sprach auch gegen den Salzburger ein Tierhalteverbot aus. Zu den strafrechtlichen Schritten durch die Polizei wurden gegen ihn auch Verwaltungs-Strafverfahren eingeleitet.

07. Oktober 2010 11:13

Schwer verletzt 

Dobermann biss Mann ins Gesicht

Der 83-jährige Rentner aus Niederösterreich wurde schwer verletzt.

Dobermann biss Mann ins Gesicht
© gf (Symbolfoto)

Ein Niederösterreicher ist bei einem Angriff von einem Mischlingshund in Potzneusiedl (Bezirk Neusiedl am See) schwer verletzt worden. Der 83-jährige Pensionist wurde von dem Dogo-Argentino-Dobermann in das Gesicht gebissen. Der Vorfall habe sich im Haus der 60-jährigen Hundebesitzerin ereignet.

Weshalb der Hund den Mann angriff und biss, sei noch unklar, hieß es von der Exekutive. Der Pensionist wurde noch vor Eintreffen der Polizei in das Krankenhaus Kittsee gebracht. Aufgrund seiner schweren Verletzungen musste er jedoch in das AKH Wien überstell werden. Er wird auf der Abteilung für plastische Chirurgie behandelt.

 

MEIN KOMMENTAR DAZU.

Das is aber mal nen komischer Dogo Argentino-Dobermanmix die Deppen können nich mal die Rassen erkennen.Das is ein Dogo Argentino aber da is nie und nimmer ein Dobi drin.*lach mich wech

Nach oben


nPage.de-Seiten: Drei Generationen Bauchtanzen | Fee.Habibi - kochen & genießen